Der Raum zwischen Spass und Wirklichkeit
 
   
RIN+RUT –
am neuen Kühne + Nagel Logistikzentrum in Hamburg-Altenwerder
_Skulptur •
 
_Objekt •
 
_KunstAmBau •
 
_Malerei •
 
_Aktion •
 
 
       
 
© Aurelart 2007
>>TEXT SCHLIESSEN<<

RIN + RUT
ein Skulpturenarrangement mitten im Hafen

In seinem Projekt RIN+RUT aus dem Jahr 2004 zeigt Aurel, daß auch eine moderne Hafenanlage ein Forum für Kunst bieten kann. Bei diesem neuen humorvollen aber auch tiefgründigem Arrangement sind die Protagonisten seiner Arbeit zwei von ihm gefertigte Steinskulpturen.

Im Jahr 2004 wurde Aurel beauftragt, ein Kunstprojekt für das neue Kühne+Nagel-Logistikzentrum in Hamburg-Altenwerder zu entwickeln und am selbigen zu realisieren. Aurel machte sich an die Arbeit und sondierte zunächst die spezielle örtliche Lage. Ferner untersuchte er die Bedeutung eines solchen Logistikzentrums, in künstlerischer Hinsicht wie auch aus funktiomaler Sicht.
Heraus kam das Skulpturenarrangement «Rin+Rut», welches in humoresker Weise ein liebevoller Kommentar, eine Transposition der dortigen Situation ist und seit September 2004 die Einfahrt zu dem Logistikzentrum ziert. Hier wird auf spielerische Art das tägliche Geschäft des Warenflusses, das Rein und wieder Raus aus dem Lager, liebevoll widergespiegelt: Rin+Rut
Besondere Beachtung verdient die Initiative und der Mut des Bauherren, der Planungsgesellschaft Holzbau mbH, Hamburg, in einer sonst für Kunst unüblichen Lage -in einem Gewerbegebiet mitten im Hafen- ein solches Projekt zu ermöglichen. Dieser Aspekt wiederum ist jedoch ein sehr spannender: einen Raum neu zu definieren, einen eigentlich unöffentlichen Raum (wer denkt schon in einem solchen Gewerbegebiet an öffentlich zugänglicher Kunst) mit einer neuen Inhaltlichkeit belegen, einem unscheinbaren, vielleicht unattraktivem Ort die gebührende Wertschätzung geben, denn nicht zuletzt schlägt auch hier das Herz des Wirtschaftsmotors, fern ab der öffentlich als zentral wahrgenommenen Öffentlichkeit.
Kunst inszenieren als Kunstinszenierung, – ein Dopplungseffekt, der hier seine besonderen Früchte trägt.

Daten

>>TEXT SCHLIESSEN<<
Das fertige Skulpturen-
arrangement an der Haupteinfahrt
Detailansicht
von Südwest
Ansicht aus südöstlicher Richtung
Ansicht aus östlicher Richtung
Ansicht aus nordwestlicher Richtung
Detail aus nördlicher Richtung
—>Grossansicht
Panoramaansicht bei Nacht aus nordwestlicher Richtung
Die Einfahrtssituation mit den Skulpturen bei Nacht
Die Skupturen bei Nacht
Aurel bei der Arbeit
Loch neben Loch wird gebohrt, insgesamt über 300 Stück
…Durchbruch!…
…FERTIG!!!!